Begleitprogramm

Hörsaalrunie im Berliner Medizinhistorischen Museum, Eintritt frei

load images/museum_kl.jpg
zum Lageplan

Donnerstag, 10.09.09 | 19 Uhr

Eröffnung mit einem Grußwort von Bezirksbürgermeister Dr. Christian Hanke sowie sowie der Fachärztin für Psychiatrie und Neurologie Dr. med. Meryam Schouler-Ocak vom Berliner Bündnis gegen Depression.
Anschließend Einführung durch die Projektgruppe.
Ab 20 Uhr Diskussion zum Thema Suizid im Alter.
Moderation: Wolfgang Knapp (Institut für Kunst im Kontext der Universität der Künste Berlin)
Diskussionsgäste sind:
Prof. Dr. Andreas Elepfandt (Sinnesbiologie)
Wolfram Gutermann (Ricam Hospiz)
Dr. Sabine Hermann (Berliner Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz)
Dr. Michael Rapp (Gerontopsychatrisches Zentrum der Charité im St. Hedwig-Krankenhaus)

Einladungsmotiv

Dienstag, 15.09.09 | 19 Uhr

"Suizid denken…" - WissenschaftlerInnen verschiedener Disziplinen erörtern die Frage: "Warum nehmen Menschen sich das Leben?"
Moderation: Falk Blask (Institut für Europäische Ethnologie der Humboldt Universität zu Berlin)
Es diskutieren:
PD Dr. phil. Annette Bitsch, Kultur- und Medienwissenschaflterin (Psychoanalyse und Gehirnforschung)
Prof. em. Dr. med. Dr. phil. Hinderk M. Emrich, Neuropsychologe und Psychoanalytiker (Psychose, Dissoziation, Depression und Synästhesie)
Dr. phil. Héctor Wittwer, Philosoph der Humboldt Universität zu Berlin (Philosophie des Todes und der Selbsttötung)

Samstag, 26.09.09 | 20 Uhr

"Suizid spielen!" - Szenische Fragmente und Lieder, anschließend Gesprächsrunde mit KünstlerInnen und dem Publikum.
Auftretende KünstlerInnen:
„Mime Memina“ (Pantomime), Philipp Schönbrodt (Szenische Lesung), Tekin Kesen (Musiker), kapitel: ende (SingerSongwriter), Plan X (Szenen/Ausschnitte), Oli Übel (SingerSongwriter), Jeanette Hubert (SingerSongwriterin)

Freitag, 02.10.09 | 19 Uhr

"Suizid reden." - Eine Gesprächsrunde mit Betroffenen und Hinterbliebenen.
Moderation: Falk Blask (Institut für Europäische Ethnologie der Humboldt Universität zu Berlin)
Geladene Gäste sind:
Justus Fiedler (Notfallseelsorge im Sprengel Berlin)
Stephan Hadraschek (Bestattungen Otto Berg)
Petra Hohn (Bundesverband Verwaister Eltern in Deutschland e. V.)

Mittwoch, 07.10.09 | 15 Uhr

STADTFÜHRUNG mit Herrn Carl-Peter Steinmann und der Forschungs- und Ausstellungsgruppe zur konkreten Verortung des Themas Suizid im Berliner Stadtraum (in Anlehnung an die zeitgleich entstehende Publikation).
Treffpunkt: 15.00 Uhr vor dem Restaurant Paris-Moskau (Alt-Moabit 141, 10557 Berlin, nähe Bundeskanzleramt und Hauptbahnhof oder kurz vor der Moltkebrücke - das ist die Brücke, von der aus die beiden Riesen am Sonntag in ihr Boot gestiegen sind.)

Freitag, 09.10.09 | 18 Uhr

FINISSAGE: "Suizid ausstellen?" - Gelegenheit zum freien Gesprächs mit der Forschungs- und Ausstellungsgruppe, direkt auf der Freifläche vor dem Museum.


TelefonSeelsorge